B≠A
15000 Bögen Papier, 126 x 116 x 83 cm
Dokumentation der Performance vom 22. Juli bis 18. August 2010
15,000 sheets of paper, 126 x 116 x 83 cm
documentation of the performance

B≠A. Das versucht S. zu begreifen. S. ist eigentlich der Meinung A=B. Dass das unlogisch ist, weiß S. Die Art und Weise, wie aus A B wird, verleitet S. zu der Annahme A=B. Bei genauerer Betrachtung erkennt S., dass einiges gegen die Vermutung A=B spricht. Am Anfang existiert überhaupt kein B, sondern nur eine Vorstellung von B. Am Ende gibt es kein A mehr, aber die Erinnerung an A bleibt bestehen. B befindet sich an einem anderen Ort als A. Trotzdem ist S. nicht vollends überzeugt. Was gibt S. die Gewissheit, dass A nicht doch gleich B ist?

B≠A. S. tries to understand this. S. actually thinks that A=B. S. knows this is illogical. The way in which B emerges from A is guiding S. to the assumption that A=B. Upon closer inspection, S. recognizes that several things speak against the assumption A=B. At the start no B exists at all, but only an idea of B. At the end there is no A any more, but the memory of A lingers. B is in a different place than A. Nevertheless, S. is not completely convinced. What makes S. certain that A is not actually equal to B?